Aktuelles

25.03.2020

Social Distancing vor dem Hintergrund sozialer Ausgrenzung

Diskriminierungskritische Fragen und Quergedanken zum Umgang mit der Corona-Krise


adis e.V. ist Träger der professionellen Antidiskriminierungsarbeit in der Region Tübingen/Reutlingen und hat einige diskriminierungskritische Gedanken zum Umgang mit Corona veröffentlicht.

"Die Krise betrifft „uns“ also alle. Doch betrifft sie uns alle gleich? Müssen wir nicht skeptisch sein, wenn mediale Diskurse dieses „Wir“ in den Mittelpunkt stellen? Welche Differenzen werden darin unsichtbar gemacht? In unserer Arbeit erleben wir, dass die Maßnahmen, die für alle gleich durchgeführt werden, für alle ganz unterschiedliche Auswirkungen haben. Der Virus macht uns nicht gleicher. Er vergrößert bestehende Ungleichheiten. Die Krise überdeckt andere Krisen nicht, durch die Krise werden bereits bestehende Krisen sichtbarer."

Der diskriminierungskritische Verband binationaler Familien und Partnerschaften möchte diese Gedanken teilen.

Hier geht es zur vollständigen pdf