Aktuelles

2.09.2020

Verband binationaler Familien und Partnerschaften im Expert:innenkreis zu antimuslimischem Rassismus

Das Bundesinnenministerium hat zwölf Mitglieder für den Unabhängigen Expertenkreis Muslimfeindlichkeit (UEM) berufen.Der Expert:innenkreis soll aktuelle und sich wandelnde Erscheinungsformen von Muslimfeindlichkeit analysieren und auf Schnittmengen mit antisemitischen Haltungen sowie anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit hin untersuchen.


Die Arbeit des Expert:innenkreises soll nach einer ca. zweijährigen Tätigkeit in einen Bericht münden, der u.a. Empfehlungen für den Kampf gegen Muslimfeindlichkeit für verschiedene Bereiche und Ebenen gibt.
Neben Özcan Karadeniz vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften  sind diese wieteren Expert:innen vertreten:

    Prof. Dr. Iman Attia, Alice Salomon Hochschule Berlin
    Karima Benbrahim, Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. (IDA)
    Saba-Nur Cheema, Bildungsstätte Anne Frank e.V.
    Dr. Yasemin El-Menouar, Bertelsmann Stiftung
    Prof. Dr. Karim Fereidooni, Ruhr-Universität Bochum
    Prof. Dr. Kai Hafez, Universität Erfurt
    Prof. Dr. Anja Middelbeck-Varwick, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
    Nina Mühe, CLAIM – Allianz gegen Islam- und Muslimfeindlichkeit
    Prof. Mathias Rohe, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Prof. Dr. Christine Schirrmacher, Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Katholische Universität Löwen
    Dr. Yasemin Shooman, Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM)

Pressemitteilung des BMI