2.05.2024

Jetzt

anmelden!


ANMELDUNG

FLYER

Analyse der Wahlergebnisse zum Europäischen Parlament. Prognosen zu Migration und Rassismus in der EU. Welche Bedeutung haben sie für binationale/transnationale Familien?

Dabei wird neben den Erfahrungen und Erkenntnissen der ENB-Mitglieder auf die Expertise der Europäischen Beobachtungsstelle, coface, und auf die Wissenschaft im Netzwerk zu Transnationalen Familiendynamiken in Europa zurückgegriffen. Es sollen Fragen zur europäischen Familienpolitik nachgegangen werden sowie die Rolle zivilgesellschaftlicher Organisationen und ihre Möglichkeiten der Einflussnahme auf europäischer Ebene ausgelotet werden. Dieser wichtige Erfahrungs- und Wissensaustausch auf europäischer Ebene konnte bislang kaum stattfinden, da die Mehrheit der ENB-Mitglieder rein ehrenamtlich organisiert sind und keine öffentlichen Zuschüsse erhalten.

Ziel der Veranstaltung ist es, zu aktuellen Themen gemeinsame Aufgaben zu identifizieren und Aktivitäten zu entwickeln und dadurch demokratische Kräfte zu bündeln und zu stärken. Die Veranstalter erachten dieses Anliegen angesichts der emotional erhitzten Debatten um familiäre Migration und Zuwanderung nach Europa als erforderlich, populistischen Statements zu begegnen, als nicht lösungsorientiert zu entlarven und konstruktive Interventionen anzudenken. Somit sollen die Veranstaltung und ihre Arbeitsergebnisse einen Beitrag zur Förderung des europäischen Gedankens leisten.

Konferenzsprache ist Englisch, es stehen Übersetzer:innen aus dem ENB Netzwerk zur Verfügung.

 

Analysing the election results for the European Parliament. Forecasts on migration and racism in the EU. What significance do they have for binational/transnational families?

In addition to the experiences and findings of ENB members, the expertise of the European Observatory, coface, and the research in the network on transnational family dynamics in Europe will be drawn upon. Questions on European family policy will be addressed and the role of civil society organisations and their opportunities to exert influence at European level will be explored. This important exchange of experience and knowledge at European level has hardly been possible to date, as the majority of ENB members are organised on a purely voluntary basis and receive no public funding.

The aim of the event is to identify joint tasks and develop activities on current topics, thereby pooling and strengthening democratic forces. In view of the emotionally heated debates surrounding family migration and immigration to Europe, the organisers consider it necessary to counter populist statements, expose them as not solution-oriented and consider constructive interventions. In this way, the event and its results should contribute to the promotion of the European idea.

The conference language is English, translators from the ENB network will be available.