07.08.2017

Schluss mit der Grundschule bis Mittag!

Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften nimmt die aktuellen Ergebnisse der Prognos-Studie „Gute und verlässliche Ganztagsangebote für Grundschulkinder“ zur Kenntnis und fordert einen Rechtsanspruch auf eine qualitativ hochwertige Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder.


Dass laut Prognos fast jedes zweite Kind nach dem Unterricht kein Betreuungsangebot hat, muss aufrütteln und Anlass genug sein, endlich tätig zu werden! Auch eingewanderte Familien brauchen qualitativ gute Ganztagsangebote zur individuellen Förderung ihrer Kinder und zur Mitwirkung als Elternteil an deren positiven Bildungsverlauf.  

„Angesichts auch einer zukünftigen Einwanderung nach Deutschland ist die interkulturelle Öffnung der Kitas und Grundschulen als ein zentraler Qualitätsaspekt viel stärker zu verfolgen. Nur so werden sich auch die Bildungschancen von zugewanderten und mehrsprachig aufwachsenden Kindern erhöhen“, bekräftigt Hiltrud Stöcker-Zafari, Bundesgeschäftsführerin des Verbandes binationaler Familien.  

Heute vor vier Jahren trat der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung der unter drei jährigen Kinder in Kraft. Seitdem wurden enorme Anstrengungen unternommen, diesem Anspruch gerecht zu werden. Vollständig umgesetzt ist er immer noch nicht. Aber ohne einklagbaren Rechtsanspruch wäre sehr viel weniger geschehen. „Von daher ist es nur folgerichtig, den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung auf Grundschulkinder zu erweitern“, führt Hiltrud Stöcker-Zafari. „Es ist kein neues Anliegen von Eltern, ihre Grundschulkinder in guter Bildung und Betreuung am Nachmittag zu wissen.“  

Dass dies mit einer Fachkräfteoffensive und einer verbesserten Ausbildung machbar ist und Bund, Land und Kommunen in der Finanzierung stärker zusammenwirken müssen, liegt auf der Hand. Bildung – sei es die frühkindliche oder schulische Bildung - ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sie geht uns Alle an!          

Ihr Kontakt für Rückfragen und weitere Informationen: Hiltrud Stöcker-Zafari, Bundesgeschäftsführerin Tel.: 069 / 713 756 12  stoecker-zafari@verband-binationaler.de