Verband binationaler Familien und Partnerschaften Münster

c/o Frauenforschungsstelle
Achtermanstr. 10-12
48143 Münster
Tel: 0251 / 51 11 95

Telefonische Sprechzeiten:
Freitags  10.00 - 12.00 Uhr

mobil ab 18 Uhr unter 0163 9720041

Facebook: www.facebook.com/VerbandBinationalerNRW

allgemeinrechtliche und psychosoziale Beratung

Binationale Paare kämpfen mit den gleichen Schwierigkeiten wie deutsch/deutsche Paare auch: mit unterschiedlichen Erwartungen an den Partner/die Partnerin, unterschiedlichen Vorstellungen von Kindererziehung, Missverständnissen, materiellen Sorgen etc.

Erschwerend kommt jedoch bei Paaren aus zwei verschiedenen Ländern hinzu, dass sie rechtlich nicht gleichgestellt sind und das gesellschaftliche Umfeld oftmals negativ und mit Vorurteilen auf die Verbindung reagiert.

Ein durch das Ausländerecht bedingter Entscheidungsdruck zwingt häufig zu einer überstürzten Eheschließung, da es keine andere Möglichkeit gibt, zusammen zu bleiben.

Wir beraten und informieren u.a. hinsichtlich:

  •     ausländerrechtlicher Bestimmungen
  •     Heiratsformalitäten im In- oder Ausland, Eheverträgen
  •     Trennungs- und Scheidungsverfahren mit Auslandsberührung
  •     Fragen, die sich aus dem interkulturellen Zusammenleben ergeben
  •     Spezieller Fragen zu islamisch geprägten Ländern

Unser Angebot richtet sich in erster Linie an Frauen in interkulturellen Beziehungen, aber auch an interessierte Männer sowie an Eltern, deren Kind einen ausländischen Lebenspartner gewählt hat, und die sich informieren möchten.

Die Beratung ist informell, kostenlos und anonym. Sie ersetzt keine fachanwaltliche Beratung, hilft aber dabei, sich zu orientieren. Wir verfügen über ein umfangreiches Verweisungswissen und sind mit zahlreichen Institutionen vernetzt, an die wir bei Bedarf weitervermitteln können.

Ein Handapparat mit aktueller Literatur zum Thema "Interkulturelle Partnerschaft" steht zur Verfügung. Bei Interesse an einem Gesprächskreis mit regelmäßigen Treffen lohnt es sich, nachzufragen.

Termine können in der Regel telefonisch oder persönlich vereinbart werden.

Die Beratungen werden in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch oder Persisch durchgeführt. Arabischkenntnisse sind vorhanden.

Beraterin: Ute Wessel-Terharn