NRW mehrsprachig

Auf dieser Seite ermutigen wir Eltern, ihre Sprachen an die Kinder weiter zu geben und pädagogische Fachkräfte die Merhsprachigkeit  der Kinder positiv aufzugreifen.

Acht Sprachen - acht Schriften

Foto: Regionalgruppe Bielefeld während eines Anti-Bias Seminars 2012

Mit einer Postkarten–Serie macht der Verband binationaler Familien und Partnerschaften am Internationalen Tag der Muttersprache am 21. Februar auf die unentdeckten Potentiale familiärer Mehrsprachigkeit aufmerksam.
Immer mehr  Kinder kommunizieren in ihrem Alltag in mehreren Sprachen. Diese Kompetenzen werden im Bildungssystem jedoch selten gesehen und angemessen gefördert. Die Bedeutung von Sprachkenntnissen wird nur dann betont, wenn es sich um traditionelle Fremdsprachen handelt. Die Sprachen der Zuwander/innen spielen in der Bildung keine Rolle. Und dies obwohl zahlreiche Studien belegen, dass eine Anerkennung und Förderung der Erstsprachen auch den Zweitspracherwerb im Deutschen unterstützt.
Auf den Postkarten sind acht Sprachen in acht Schriften dargestellt, die den Ausdruck „Guck mal!“ oder „Schauen Sie, bitte!“ wiedergeben. Alle Sprachen sind lebendige Sprachen in unserem Land, die aber selten wahrgenommen werden. 

WETTBEWERB

Wer zuerst herausfindet, um welche acht Sprachen es sich handelt, gewinnt einen Gutschein im Wert von 50€ für den Erwerb von Fachbüchern und Materialien zum Thema Mehrsprachigkeit.
Schreiben Sie einfach eine email an nrw(at)verband-binationaler.de

Sie können eine Postkarten-Serie für 4,50€ inklusive Versand unter nrw(at)verband-binationaler.de bestellen. Die Rechnung liegt der Sendung bei.

Postkartenserie: Acht Sprachen, acht Schriften

 
 

Broschüre "Vorleseangebote mehrsprachig gestalten"

Foto: Regionalgruppe Bielefeld während eines Anti-Bias Seminars 2012

 

Die Broschüre undefinedVorleseangebote mehrsprachig gestalten möchte diejenigen unterstützen, die mehrsprachige Vorleseangebote über einen längeren Zeitraum gestalten.

Sie stützt sich auf die Erfahrungen des Verbandes binationaler Familien und Partnerschaften aus den Projekten

Unsere Omas und Opas erzählen in vielen Sprachen in Bonn, Duisburg, Hannover und Köln und undefinedWir sprechen Türkisch. Bildungserfolg durch Stärkung der Familiensprachen in Köln-Mülheim

Folgende Fragestellungen werden u.a. behandelt

  • Wie kommuniziere ich die Zielsetzung eines solchen Vorhabens?
  • Welche Aufgaben und welche Rolle übernimmt die Projektkoordination?
  • Wie finde ich geeignete Vorleserinnen und Vorleser?
  • Wie werden die Vorleser/innen vorbereitet auf ihre Tätigkeit?
  • Was ist bei der Gestaltung einer Vorleseeinheit zu beachten?

Ergänzend zu der Handreichung "Vorlesen mehrsprachig gestalten" finden Sie hier hilfreiche Materialien.

! Achtung: Wird die Broschüre auf Ihrem Rechner mit grauen Flächen rund um die Bilder dargestellt? Dann öffnen Sie bitte das Dokument "mit einem anderen Programm". So gelangen Sie auch zu einer optimalen Druckeinstellung.

Schulung für Vorleser_innen

Foto: Regionalgruppe Bielefeld während eines Anti-Bias Seminars 2012

Sie möchten ehrenamtliche Vorlerinnen und Vorleser auf ihre Aufgabe vorbereiten? Sie möchten den Aspekt Mehrsprachigkeit dabei berücksichtigen? Und/oder Sie möchten Vorleser_innen für Vielfalt in der Kinderliteratur sensiblisieren?

Fragen Sie gerne eine Schulung an bei

Natascha Fröhlich
0221 94657971
froehlich@verband-binationaler.de

kostenlose Elternbroschüren zum Thema mehrsprachige Erziehung

Foto: Regionalgruppe Bielefeld während eines Anti-Bias Seminars 2012

Sie möchten auch Eltern auf das Thema "mehrsprachig Aufwachsen" ansprechen?
Dazu eignet sich die kostenlose Broschüre "In vielen Sprachen zu Hause" in

Russisch-Deutsch
Türkisch-Deutsch
Englisch-Deutsch
Spanisch-Deutsch
Italienisch-Deutsch.

Sie erhalten Sie unter nrw(at)verband-binationaler.de gegen Übernahme der Versandkosten. Für die Bestellung können Sie undefineddieses Formular verwenden.

Mehrsprachigkeit in der Familie - eine Bestandsaufnahme

Welche Sprachen spielen in Ihrer Familie eine Rolle? Welche Bedeutung hat jede Sprache für Sie? Welche Ziele verfolgen Sie bei der mehrsprachigen Erziehung Ihrer Kinder? Wie können Sie diese Ziele erreichen?

Dieser Fragebogen hilft Ihnen dabei, diese Fragen präzise zu beantworten.

Ein Sprachbild der Familie verdeutlicht auf anschauliche Weise das (mehr)sprachige Familienleben und die verschiedenen sprachlichen Anregungen, die Ihre Kinder erhalten.

Auch Erzieher_innen und Lehrer_innen können diese Materialien gut für Elterngespräche einsetzen.

Weitere nützliche Links zum mehrsprachigen Vorlesen

Wir haben einige nützliche Links zusammen gestellt. Haben Sie selbst Ergänzungen oder Tipps, dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf:

mehrsprachigvorlesen(at)verband-binationaler.de

Links zu Materialien

mehrsprachige Informationsblätter für Eltern vom Institut für Frühpädagogik, Bayern:
www.ifp.bayern.de/materialien/elternbriefe.html

Tipps für das Lesen mit Kindern in über 20 Sprachen:
http://minnesotahumanities.org/resources/tips

CD und Broschüre mit mehrsprachigen Reimen und Liedern
www.ipe-mainz.de

Begrüßungen in über 2200 Sprachen
http://users.elite.net/runner/jennifers/hello.htm

Märchen in sechs Sprachen
www.iik.ch/jubileumsgeschenk

Vokabellisten nach Themen in über 40 Sprachen
www.blinde-kuh.de/sprachen

Links zu Vereinen und Initiativen, die sich für mehrsprachiges Aufwachsen engagieren

Bund Spanischer Elternvereine e.V.
www.confederacion.de

Bundesverband russischsprachiger Eltern
www.bvre.de

Frühe Mehrsprachigkeit an Kitas und Schulen fmks
www.fmks-online.de/

Netzwerk Mehrsprachigkeit e.V.
www.netzwerk-mehrsprachigkeit.de

Information und Beratung, Anja Leist-Villis
www.zweisprachigkeit.net

Köln: Verein Mehrsprachigkeit
www.verein-mehrsprachigkeit.de

Neuss: Verein zur Förderung von Sprache und Mehrsprachigkeit e.V. Neuss
www.verein-sum.de

Zentrum für Mehrsprachigkeit und Integration Köln (ein Zusammenschluss von Bezirksregierung Köln, Universität zu Köln und Stadt Köln)

www.zmi-koeln.de

Broschüre Interkulturelle Kinderbücher

Foto: Regionalgruppe Bielefeld während eines Anti-Bias Seminars 2012

Welche Kinderbücher stellen die Lebenswelt der heute aufwachsenden Generation realistisch und klischeefrei da? In welchen Geschichten agieren Kinder unterschiedlicher Herkunft als selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft?
Die Broschüre undefined Interkulturelle Kinderbücher bietet Erläuterungen und Empfehlungen und leistet bei der Auswahl der Bücher wertvolle Hilfestellung. Unter den 140 Titeln sind Bücher für verschiedene Altersgruppen von 0 bis 12 Jahren, darunter auch mehrsprachige Bücher.

Sie können die Broschüre gegen eine Schutzgebühr von 2 € plus Porto und Versand unter nrw (at) verband-binationaler.de bestellen.

Unsere Omas und Opas erzählen in vielen Sprachen

Foto: Regionalgruppe Bielefeld während eines Anti-Bias Seminars 2012

Mehrsprachig aufwachsen ist für viele Kinder in binationalen und eingewanderten Familien selbstverständlicher Alltag. Im Kindergarten und in der Schule treffen sie auf eine sich einsprachig verstehenden Welt. In dem Projekt "Unsere Omas und Opas erzählen in vielen Sprachen" zur frühkindlichen Sprachförderung wurde versucht, Familiensprachen in den Kindergartenalltag zu integrieren. Omas und Opas gingen in die Einrichtungen, führten in den Familiensprachen Vorleseeinheiten durch oder erzählten Märchen und Geschichten. Eine Broschüre veranschaulicht die Projekterfahrungen in verschiedenen Städten.

Eltern-Workshop "Wie kann mehrsprachige Erziehung gelingen?"

Das Seminar wendet sich insbesondere an Mütter und Väter nicht-deutscher Herkunftssprachen, die sich wünschen, dass ihre Kinder mehrsprachig aufwachsen und nach Möglichkeiten suchen, ihre Sprache(n) zu vermitteln. Ziel ist es Unsicherheiten abzubauen und Tipps und Anregungen für den Alltag zu bekommen.
Gemeinsam erarbeiten wir:

  • Welche Sprache(n) spreche ich mit meinem Kind?
  • Warum ist es mir wichtig, meine Muttersprache(n) an 
mein Kind weiterzugeben?
  • Wie kann ich die mehrsprachige Entwicklung meiner 
Kinder unterstützen?
  • Welche Erfahrungen mach ich mit der mehrsprachigen 
Erziehung? Wo liegen die Stolpersteine?
  • Warum ist vorlesen in der Muttersprache so wichtig?
  • Wo finde ich passende mehrsprachige Kinderbücher?

Kontakt:
Natascha Fröhlich
koeln(at)verband-binationaler.de
0221 94657971

Flyer zur Fortbildung

Mehrsprachigkeit Beratungstelefon

Haben Sie Fragen zum mehrsprachigen Aufwachsen in Köln?

Im Rahmen des Projekts "Wir sprechen Türkisch. Bildungserfolg durch Stärkung der Familiensprachen" können Sie sich ab sofort an die Nummer 0176  27 88 77 25 wenden, wenn Sie Fragen zum mehrsprachigen Aufwachsen in Köln haben. Die Beraterinnen rufen zurück und beraten in deutscher und türkischer Sprache.
Sie können diesen Hinweis gern an Interessierte weiter geben.

Flyer herunterladen auf undefinedDeutsch oder undefinedTürkisch

mehrsprachige Stadtrallye durch Köln

Sie möchten mit Kindern von 7 bis 12 Jahren interaktiv die Kölner Innenstadt erkunden? Sie möchten auch außerhalb der eigenen vier Wände Ihre Familiensprache praktizieren?

Dann unternehmen Sie eine Stadtrallye! Wie das funkioniert, erfahren Sie in dem Begleitheft.

Die Handouts für die teilnehmenden Kinder können Sie hier herunterladen:

Arabisch
Deutsch
Finnisch
Französisch
Portugiesisch
Russisch
Spanisch
Türkisch

Weitere Sprachfassungen sind in der Bearbeitung.

Noch besser funktioniert die Stadtrallye mit professioneller Begleitung. Die Stadtführer_innen geben kurze Einführungen zu den verschiedenen Orten und beantworten die Fragen der Kinder. Außerdem fungieren sie als sprachliche Vorbilder. Entsprechende Angebote erhalten Sie bei www.visitacolonia.info/stadtrallye.

Möchten Sie sich selbst engagieren? Haben Sie Freude daran, die Stadtrallye in eine weitere Sprache zu übersetzen?

Dann melden Sie sich bitte unter 0228 9090411 oder koeln(at)verband-binationaler.de.

Mitwirkende
Idee: Özlem Özata
Entwicklung: Natalia González und Anne Nwanneka
Gesamtkoordination: Michaela Schmitt-Reiners
Übersetzungen
Arabisch: Hayam Karaja
Finnisch: Satu Marjatta Massaly
Französisch: Clotilde Le Roy
Polnisch: Marta Hennrich
Portugiesisch: Desirée Berto
Russisch: Viktoria Levin
Spanisch: Natalia González
Türkisch: Özlem Özata